Pädagogische Grundhaltung          

    


  
Als rechtliche Grundlage für die Arbeit in unseren Spielgruppen dient das

baden - württembergische Kindergartengesetz und der Orientierungsplan

für Bildung und Erziehung.

 

Uns ist es wichtig, die Persönlichkeit jedes Kindes zu respektieren und sehr behutsam damit umzugehen. Kinder setzen sich von Anfang an aktiv mit ihrer Umwelt auseinander und bestimmen ihre Entwicklung selbst mit. Deshalb ist es uns ein großes Anliegen, auf die individuellen Bedürfnisse und Interessen des Kindes einzugehen.


Die Entwicklung geht in den ersten Lebensjahren oft sehr schnell vor sich.

Dabei gibt es zeitlich individuell stattfindende Entwicklungsschritte, wie z.B. Laufen lernen, selbstständiges Essen, Sprechen, Sauberkeitsentwicklung. Wir wollen diese mit unserem pädagogischen Handeln unterstützen und fördern.
Gefördert werden die Kinder bei uns nicht nur in gezielten Aktivitäten sondern während des gesamten Tagesablaufs.

„Spielend“, begleitend und auch gezielt fördern wir dabei die Persönlichkeit und die verschiedenen Bildungs- und Entwicklungsfelder der Kinder.
Der ritualisierte Tagesablauf gibt den Kindern Sicherheit und schafft gleichzeitig Freiräume.

Die Räumlichkeiten sind so gestaltet, dass die Kinder gefahrlos Erfahrungen sammeln können. Dazu stellen wir ihnen verschiedenste Materialien und Aktionsmöglichkeiten bereit.
Die Kinder können ihre Spielbereiche und auch ihre Spielpartner selbst auswählen. Dabei entwickeln sie selbstständiges Handeln und Eigeninitiative.


Im Spiel lernen die Kinder Rücksicht auf die Bedürfnisse der anderen zu nehmen und erhalten auch die Möglichkeit, sich aktiv mit Konflikten auseinander zu setzen, sich zu behaupten oder auch Kompromisse einzugehen.
Sie machen Erfahrungen  mit Gleichaltrigen, Jüngeren und Älteren, sie lernen zu kommunizieren, zu kooperieren und zu teilen.


Das Betreuungsteam nimmt je nach Bedürfnis der Kinder aktiv am Spiel teil,

gibt Impulse oder zieht sich beobachtend zurück.
In der Zeit des freien Spiels werden auch gezielte Angebote mit einem Teil

oder der ganzen Kindergruppe durchgeführt.
Die Anzahl der Kinder wird dabei gut überlegt und eventuell begrenzt.

Auch das Alter spielt eine große Rolle.


Die Angebote, insbesondere die darin gesetzten Ziele, orientieren sich am Orientierungsplan für Bildung und Erziehung, dem Entwicklungsniveau, und natürlich an den Bedürfnissen und den Interessen der Kinder.
Wir planen genügend Zeit ein, um je nach Bedürfnis der Kinder das Angebot weiterzuführen, zu wiederholen oder zu beenden.


Außerdem sind uns Naturerfahrungen sehr wichtig. Dazu gehen wir täglich in den Garten, machen Spaziergänge und Ausflüge.

 

 

 

 

 

                 

      

 

   

 

 

 

               

                                             



 

Top